ALPENÜBERQUERUNG
"E5 Oberstdorf nach Meran"


Diese Alpenüberquerung gilt - neben der vierwöchigen Tour von München nach Venedig - als der Klassiker unter den Alpenüberquerungen. Es geht durch das liebliche Allgäu, über die Lechtaler Berge direkt ins Pitz- und Ötztal mit deren atemberaubenden Dreitausendern bis man dann im schönen Südtirol in Meran ankommt. 

 

Neben der östlichen Alpenüberquerung unser Highlight im Programm die klassische Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran. Wir werden vom Allgäu über das Lechtal ins Pitztal und weiter ins Ötztal mit ihren 3.000ern wandern und dann weiter nach Südtirol. Die Tour ist technisch einfach, meist auf guten Wanderwegen. Trotzdem erfordert die Tour aufgrund der Passübergänge auch unbedingt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Auf wenigen Teilstrecken ist ein Rucksacktransport möglich. Trotzdem sollte das Rucksackgewicht 8 kg nicht übersteigen, da der Rucksack überwiegend selbst getragen werden muss.

 

Schwierigkeit: mittel - Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

950,00€ p.P.




PROGRAMM UND ABLAUF

1. Tag

Treffpunkt 10 Uhr am „Wilden Männle Brunnen“ am Bahnhof in Oberstdorf. Transfer in die Spielmannsau mit dem Bus und von dort über den Sperrbachtobel zu unserer ersten Unterkunft, der Kemptener Hütte (1.844m). Rucksacktransport möglich (wir raten davon ab, um mit dem Gewicht vertraut zu werden).

Gehzeit 2,5 h / ↑850 Hm

 

2. Tag

Über das Mädelejoch (1.973m) geht es nach Österreich. Abstieg durch das Höhlenbachtal nach Holzgau im Lechtal. Möglichkeit die große Hängebrücke zu überqueren. Kurzer Taxitransfer und Aufstieg zum Württemberger Haus (2.220m, kein Rucksacktransport möglich). Ein kurzes Stück des Weges ist hier seilversichert und möglicherweise sind mehr Steinböcke und Gemsen am Weg wie Menschen.  

Gehzeit 7 h / ↑ 1.200 Hm ↓ 900 Hm 

 

3. Tag

Ohne nennenswerten Aufstieg machen wir uns direkt auf den langen und kräftezehrenden  Abstiegsweg nach Zams (767m). Es bleibt Zeit für eine Rast auf der Alpe und vielleicht ein Eis in Zams. Übernachten werden wir auf der Venet-Skihütte (1.780m) mit einem genialen Ausblick über dem Tal (Auffahrt mit der Seilbahn).

Gehzeit 4,5 h / ↓1.450 Hm 

 

4. Tag

Auch heute geht es mehr bergab wie bergauf. Von der Venet-Skihütte über den Krahberg (2.208) nach Wenns im Pitztal. Taxitransfer nach Mittelberg. Übernachtung im Hotel im Tal.  

Gehzeit 4 h / ↑ 550 Hm ↓ 1.200 Hm 

 

5. Tag

Wir starten heute entlang des tosenden Gletscherbaches unseren Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.759m) zum Rettenbachjöchl (2.988m) oder das Pitztaler Jöchl ins Ötztal. Vorbei an Rettenbachferner und Tiefenbachferner auf wunderschönem Panoramaweg nach Vent (1.896m). Übernachtung in einer Pension in Vent (kein Rucksacktransport möglich).

Gehzeit 7 h / ↑ 1.250 Hm ↓ 1.230 Hm

 

 6. Tag

Von Vent geht es über die Martin-Busch-Hütte zum zweiten Frühstück auf die Similaunhütte (3.019m – höchster Punkt der Tour), Übertritt nach Italien. Mit etwas Glück und dem entsprechenden Wetter können wir im Abstieg ins Schnalstal Murmeltiere bewundern. Vom Vernagtstausee werden wir nach Meran ins Hotel transferiert.

Gehzeit 7,5 h / ↑ 1.150 Hm ↓ 1.200 Hm  

 

7. Tag

Nach dem Frühstück Rückfahrt von Meran nach Oberstdorf.

Ankunft in Oberstdorf am frühen Nachmittag.

DAUER DER TOUR:
7 Tage

TREFFPUNKT:

am 1. Tag um 10.00 Uhr Bahnhof Oberstdorf am „Wilden Männle Brunnen“

STÜTZPUNKTE:
Hütten/Hotel/Pension, Hotel in Meran

ZUSATZKOSTEN:

Zwischenmahlzeiten

Getränke

Parkgebühren (in Oberstdorf)

ANFORDERUNGEN:

Gute körperliche Verfassung, gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Ausdauer für Tagesetappen mit ca. 8 kg Gepäck von ca. 7 Stunden Gehzeit, Aufstiege bis zu 1200 Hm und 5 Stunden im Aufstieg, Abstiege bis zu 1800 Hm (an diesem Tag lediglich 350 hm Aufstieg). Teilweise Rucksacktransport möglich (bei den jeweiligen Hüttenaufstiegen angegeben).

 

TEILNEHMER:

Mind. 6

ANREISE MIT DEM PKW:
Über die A7 Ulm – Füssen bis Autobahnkreuz Allgäu. Beim Autobahndreieck Allgäu über das Teilstück der A980 (Richtung Lindau) bis Waltenhofen und weiter auf der B19 über Sonthofen nach Oberstdorf. Am Ortseingang diverse gebührenpflichtige Parkplätze (aktuelle Gebühren im Internet unter www.oberstdorf.de abrufbar).

ANREISE ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL:
Direkt bis Oberstdorf Bahnhof (Treffpunkt)

LEISTUNGEN:

 

VDBS Bergwanderführerin

3x Übernachtung in Hütten

1x Übernachtung im Hotel

2x Übernachtung in Pension

6x Halbpension

3x Transfers mit Taxi und Bus

1x Seilbahnauffahrt

2x Rucksacktransport

Gepäcktransport nach Meran

Rückfahrt von Meran nach Oberstdorf

KONTAKT:
Möchtest du gern wissen, was du auf eine Wanderreise alles mitnehmen solltest? Hast du Fragen zu unseren Reise- und Geschäftsbedingungen?  Melde dich bei uns - wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite! 


info@frauen-wandern-anders.de